Willkommen auf meiner Homepage

Ich freue mich, Ihnen meine Website zu präsentieren. Sie finden hier stets die neuesten Informationen zu meinen Auftritten und Konzerten (→ Termine), zur Buchung als Sängerin ( Sängerin) und meinen Angeboten  (→ Gesangsunterricht). 

____________________________________

NEUIGKEITEN

Mein Duo Sonorissima können Sie jetzt auch im Radio hören!
Hier geht's lang zum Podcast über den Konzertabend "Ohne Worte" am 13.10.2017:
http://sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=55138

____________________________________

 

Mein neues Logo ist fertig! Auf der Suche nach einem Grafikdesigner, der sowohl mich und mein Konzept als Sängerin und Gesangspädagogin versteht, sowie in der Lage ist, meinem Beruf ein frisches und unkonventionelles Gesicht zu geben, stieß ich auf Daniel Fuchs, der mir in wundervoller und unkomplizierter Zusammenarbeit ein tolles Logo erstellt hat. Dieses ziert künftig Flyer, Visitenkarten, Aufkleber und vieles mehr!

 

____________________________________

 

Aus meinem "Duo Sopran und Harfe" wird das "Duo Sonorissima"!

Der Name ist neu, die künstlerische Qualität sowie unser Anspruch, aus jedem Liederabend ein besonderes Erlebnis zu machen, bleiben. Überzeugen Sie sich selbst davon!

Die Duo-Seite ist von nun an unter www.ania-gesang.de/sangerin/duo-sonorissima/ zu finden.

Auch in den sozialen Medien sind wir ab sofort präsent: auf Facebook über die Künstlerseite "Duo Sonorissima". (https://www.facebook.com/duosonorissima/)

____________________________________

++++++++ NEU ! Geteilte Freude ist doppelte Freude ++++++++

Werben Sie als Schüler/in Ihre Freunde/innen und genießen Sie 15% Rabatt!
Mehr auf der Seite "Gesangsunterricht"

____________________________________

PRESSEREZENSIONEN

 

Warmer Sopran mit dramatischer Glut in Szene gesetzt

 

Es geht auch ohne Klavier beim Liederabend: Mit der Sopranistin Ania Konieczny und der Harfenistin Verena Jochum präsentierte der Kulturverein KuBe am Sonntag im Leidinger eine rare und attraktive Kombination. Unter dem Motto „Spiel der Elemente“ gab's Musik aus mehreren Jahrhunderten rund um die vier Essenzen Feuer, Wasser, Erde, Luft. Bei der eröffnenden Canzone „Stride la vampa“ (Es knistert die Flamme) aus Verdis „Troubadour“ konnte Konieczny ihren warmen Sopran mit dramatischer Glut in Szene setzen; es folgte Anton Rubinsteins „Traum“ am anderen Ende der Skala mit lyrischen Farben. Ob Bearbeitungen von Melodien Mendelssohns (u.a. das todtraurige „Winterlied“), Schumanns („Mondnacht“), von Jules Massenet oder Originalnoten für die Besetzung von Jean-Michel Damase (1928 bis 2013) - Koniecznys Ausdrucksvielfalt, stimmliche Flexibilität durch die Register und untadelige Diktion begeisterten: eine Sängerin mit Ausstrahlung! In der gleichen Klasse spielte Verena Jochum, als gefühlvolle Begleiterin wie kompetente Solistin. Verdienter Riesenapplaus,[...]."

- "Spiel der Elemente"- Duo-Konzert Sopran und Harfe, Saarbrücker Zeitung, 8.11.2016

"Die Sängerin Ania Konieczny und die Harfenistin Verena Jochum [...] bescherte[n] den Zuhörern fesselnde Klangerlebnisse."

"Und ging es in Jules Massenets Komposition „Il pleuvait“ noch romantisch zu, so dominierten in seinem Sonett Sehnsucht und Leidenschaft."

- "Duftende Märchen im Ohr" - Duo-Konzert Sopran und Harfe, Saarbrücker Zeitung, 24.02.2016

"Gesang, der die Seele trifft, Musik fürs Herz bieten die Akteure, verstärkt mit Solistin Ania Konieczny: Lupenreiner Sopran singt Léhar-Arien - auch das kommt in der Halle zur Geltung und beim Publikum an. [...] Bravorufe für die Sopranistin und prasselnder Applaus."

- Solistin beim Konzert "O du schöner Rosengarten", Saarbrücker Zeitung, 16.06.2015

 

"Ania Konieczny harmonierte hervorragend mit der Harfenistin. 82 Konzertbesucher sind gekommen, erleben 72 Minuten musikalische Spitzenleistung. Der Applaus ist überwältigend."


- "Paradiesäpfel" - Duo-Konzert Sopran und Harfe, Tag des Herrn, katholische Wochenzeitung für das Bistum Görlitz, 17.05.15

 

 

„Die Sopranistin improvisierte summend, leise gehauchte, klingende Töne und zeigte, wie feinfühlig sich

die menschliche Stimme anhören kann.“

"Zwei Künstlerinnen, die mit inniger Liebe zum Gesang und zum Harfenspiel die Zuhörer in ihren Bann zogen.“

„Das war ein Kirchenkonzert der anderen Art – ausgesuchte „Paradiesäpfel“ eben –, vorgestellt von zwei

großartigen Musikerinnen.“

- "Wer wird für die Nachtigall singen?" - Duo-Konzert Sopran und Harfe, Die Rheinpfalz, 29.04.2015

 

 

- Bilder und Inhalte der Webseite dürfen ohne vorherige Zustimmung meinerseits nicht verwendet werden -

Kontakt

Ania Konieczny
Halbergstraße 35
66121 Saarbrücken

0173 - 6072572
 ania.gesang(at)gmail.com 

 

---------------------------------------------------------------------------------

Ihnen hat die Umrahmung Ihrer Feierlichkeit gefallen oder Sie möchten einfach so einen Kommentar hinterlassen?

Dann freue ich mich über einen Eintrag ins Gästebuch